Ermutigungswort

Ehe man anfängt seine Feinde zu lieben, sollte man seine Freunde besser behandeln. (Mark Twain)

 


 

Hoffnung und Unterstützung schenken (Foto: truthseeker08, pixabay.com)

Zusage in Coronazeiten

Die Kraft Gottes ermutige dich. Sie hat dich geschaffen und begabt zum Leben. Die wegweisende Liebe Gottes bewahre dich. Sie zeige dir die Bereiche deines Lebens, in denen es trotz lähmender Krise auf dein Handeln ankommt. Die Weisheit Gottes belebe dich. Sie lasse dich abwenden vom Schwarzsehen und Hinwenden zur Hoffnung und zum Unterstützen hilfesuchender Personen. Die Gegenwart Gottes begleite dich, sie wird dir Kraft, Hoffnung und Dynamik sein.

 


 

Sankt Martin Darstellung in Uetrecht (Foto: Jeyaratnam Caniceus, pixabay.com)

Sankt Martin Darstellung in Uetrecht (Foto: Jeyaratnam Caniceus, pixabay.com)

Impuls zu Sankt Martin

Sankt Martin, ein Heiliger! Seine Geschichte eine Legende, die sich seit Jahrhunderten hält und Kinder und Erwachsene seit Jahrzehnten egal bei welchem Wetter zum Martinsumzug gehen lässt (außer im Coronajahr 2020).

Warum hat Martin den Bettler nicht übersehen, sondern sich von ihm anrühren lassen?
Warum hat Martin seinen Mantel geteilt?
Warum hat er nicht den ganzen Mantel an den Bettler abgegeben?

Martin scheint die Liebe in all ihren Dimensionen gekannt zu haben: Gott einen Platz im eigenen Leben anbieten und sich für ihn Zeit nehmen, das macht sensibel für die Not der anderen:

Er bemerkt den Bettler.
Im anderen Menschen Gott sehen und ihm zur Seite stehen ungeachtet dessen, ob der Zeitpunkt gerade passt oder nicht: Er teilt seinen Mantel.
Sich selbst auch im Blick haben und spüren, welches die eigenen Bedürfnisse sind: Er gibt die Hälfte ab und behält die andere Hälfte.

Sankt Martin ermutigt dazu, die Situationen und Menschen zu erkennen, durch die Gott uns ansprechen möchte und dann beherzt zu handeln im Blick auf Gott, auf den anderen und auf uns selbst. (C.B.)

 


 

Zum Schmunzeln

Wie nennt man einen Bären, der laut „Kugel“ schreit? „Kugel-schrei-bär!“ Wie nennt man einen Keks, der unter einem Baum liegt? „Schattiges Plätzchen!“

 


 

Bistum Trier Logo

Pfarreiengemeinschaft

Vallendar - Urbar - Niederwerth

Pfarrbüro
Beuelsweg 4
56179 Vallendar

Telefon: 0261 963190
buero@pfarrei-vallendar.de

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

IMPRESSUM

Copyright