Die Könige an der Krippe (Foto: pixabay.com - gemeinfrei)

Die Könige an der Krippe (Foto: pixabay.com - gemeinfrei)

Epiphanie-Triduum 2019

Gott ist das Risiko eingegangen. Er kam in Sein Eigentum in Gestalt eines ärmlichen Menschen. Er lief Gefahr, verkannt zu werden, bis heute. Viele nahmen Ihn nicht auf. Aber dieses Risiko ging Er ein, weil Er Dich liebt. Und weil Er nicht Deine Anerkennung sucht, sondern Deine Liebe.

(Ernst-Gerhard Fitsch)

Unter dem Thema:

Erscheinung des Herrn in der Schöpfung

  • Die Welt – Gottes Schöpfung
  • Der Mensch – Gottes Ebenbild
  • Der Einzelne – Gottes Apostel

sind wir auch in diesem Jahr wieder eingeladen, uns von unserer Sehnsucht nach der Begegnung mit dem uns unendlich liebenden Gott, der als ärmliches Kind in diese Welt zu uns Menschen herabkam, locken und verändern zu lassen.

Wann und wo:

  • 6. Januar 2019, 19 Uhr in der Pallottikirche an Haus Wasserburg
  • 7. Januar 2019, 19 Uhr in der Hochschulkirche
  • 8. Januar 2019, 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Marzellinus und Petrus

Das Fest der Erscheinung des Herrn spielte für Vinzenz Pallottis Theologie und Spiritualität eine große Rolle. Er nannte es „eines der anziehendsten Geheimnisse unseres Glaubens“. So schrieb er: „Die Epiphaniefeier ist eine gute Gelegenheit, alle Gläubigen einzuladen, die Sterndeuter aus Liebe zu Jesus nachzuahmen, der aus unendlicher Liebe zu uns in der Grotte von Betlehem geboren wurde.” Mit seiner geradezu franziskanischen Spiel- und Darstellungsfreude, mit seiner Liebe zum Augenfälligen, nutzte er die Festoktav, die es damals gab, um die Idee seines Werkes bekannt zu machen: Gott ist ein Gott aller Menschen, zu allen Zeiten, in allen Kulturen.

Und so feierte Pallotti bereits 1836 das erste Mal die Epiphanie-Oktav (also an acht aufeinander folgenden Tagen) in lateinischen und orientalischen Riten, Predigten in Italienisch, Spanisch, Englisch, Französisch und Deutsch, großartige Eröffnungs- und Schlussfeiern mit Gläubigen der unterschiedlichen „Stände der Kirche“, von Diözesan- und Ordenspriestern, von Priestern und Laien, von Männern und Frauen, typisch eben für das große Anliegen des Miteinanders Vinzenz Pallottis. Er konnte bedeutende Ordensgeneräle für die Predigten gewinnen, bekannte Kardinäle für die Segensfeiern. Am 13. Januar 1847 hielt beispielsweise der selig gesprochene Papst Pius IX. die Schlusspredigt.

 


 

Kirchenchor Teaser 

“Kirchenchores Cäcilia 1668 Vallendar“

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung lädt der Vorstand des Kirchenchores alle aktiven und inaktiven Mitglieder am Mittwoch, den 09. Januar 2019 um 19:30 Uhr in die Kreuzkirche auf dem Mallendarer Berg herzlich ein. Neben einem Rückblick auf das vergangene Jahr werfen wir einen Blick auf die weiteren Arbeiten des Kirchenchores im Jahr 2019 und wählen einen neuen Vorstand.

Vorgesehene Tagesordnung:

  • Begrüßung und Totengedenken
  • Protokoll der Jahreshauptversammlung 2018
  • Jahresbericht 2018
  • Ausführungen des Vorsitzenden
  • Ausführungen des Chorleiters
  • Ausführungen unseres Präses
  • Kassenbericht
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Entlastung des Vorstandes für das vergangene Vereinsjahr
  • Wahl des neuen Vorstandes
  • Anfragen und Anregungen aus dem Kreis der Mitglieder an den neuen Vorstand

Zur besseren Planung und zur eventuellen Ergänzung der Tagesordnung bitten wir, etwaige Anträge an die Jahreshauptversammlung bereits jetzt an den Vorstand heranzutragen. Im Anschluss an den offiziellen Teil der Sitzung klingt der Abend bei einem Imbiss aus. Der Vorstand würde sich über eine rege Teilnahme freuen.

 


 

Haushaltspläne 2018 und 2019

Die Haushaltspläne der kath. Kirchengemeinde St. Marzellinus und Petrus Vallendar aus den Jahren 2018 und 2019, der Haushaltsplan des Kirchengemeindeverbands 2019 und die Haushaltspläne der kath. Kirchengemeinde St. Peter und Paul Urbar aus den Jahren 2018 und 2019 liegen in der Zeit vom 17.12.2018 bis 07.01.2019 aus und können zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros eingesehen werden.

 

 


 

Schola und Kirchenchor singen in der Christmette und im Jahresschlussgottesdienst

Die Christmette am Heiligen Abend, 24.12. um 22.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Marzellinus und Petrus wird in diesem Jahr von einer Schola des Kirchenchores Vallendar unter der Leitung des Organisten und Kantor Herrn Johann Schmelzer mit mehrstimmigen Weihnachtsgesängen umrahmt. Zu Gehör gebracht werden Lieder, die einen Bogen von ruhig-getragenen bis hin zu fröhlich-beschwingten Melodien schlagend in die besondere Nacht des Weihnachtsfestes einstimmen sollen.

Im Jahresschlussgottesdienst um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche Vallendar singt der Kirchenchor die für 4-stimmigen Chor und Orgel geschriebene "Missa Princeps Pacis" (Christus, Fürst des Friedens) von William Lloyd Webber (1914-1982), ebenfalls wird an diesem Abend die festliche Mottete „Laudate Dominum“, „Lobet den Herrn“ von Robert Jones (*1945), einem walisischen Komponisten, gesungen.

 


 

"Last Abladen" (Foto:by_stafichukanatoly_cc0-gemeinfrei)

 

Zentraler Bußgottesdienst

Zu unserem Bußgottesdienst für unsere Pfarreiengemeinschaft am Dienstag, 18. Dezember 2018 um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche Vallendar laden wir nochmals herzlichst ein.

 

 

 


 

Bistum Trier Logo

Pfarreiengemeinschaft

Vallendar - Urbar - Niederwerth

Pfarrbüro
Beuelsweg 4
56179 Vallendar

Telefon: 0261 963190
buero@pfarrei-vallendar.de

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

IMPRESSUM

Copyright