St. Georgs-Kirche, Im Kloster 2, 56179 Niederwerth

St. Georgs-Kirche in Niederwerth

(Foto: Kai-Uwe Kopp)

Am Ende des Dorfes steht die heutige Kirche von Niederwerth.

Sie ist Filiale von Vallendar und gehört heute zur Pfarreiengemeinschaft Vallendar-Urbar. Vom ehemaligen Kloster, ursprünglich ein Augustinerchorherrenstift, sind nur die Kirche und einige Ruinen übrig geblieben. Wann genau die Kirche erbaut wurde ist ungewiss. Sie wurde 1474 durch Weihbischof Hubert geweiht. Im Laufe der Zeit haben die Kirche und das Kloster eine wechselvolle Geschichte erlebt.

 
Sobald man die Kirche durch den Haupteingang betritt, fällt der Blick im gotischen Raum sogleich auf den Hochaltar, der in reicher Form ausgestattet ist mit geschnitzten Bildern aus dem Leben Jesu. Die Bilder sind nicht in der richtigen, zeitlichen Reihenfolge angebracht. Hinter dem Hochaltar erstrahlen drei große Buntfenster, die aus dem Leben verschiedener Heiliger erzählen. Die Kirche ist auch reich geziert mit Heiligenfiguren, die für die wechselvolle Klostergeschichte stehen oder für die Menschen auf Niederwerth von Bedeutung waren. Ein besonderes Juwel beherbergt die Kirche in der „Mütze des Heiligen Bernhard von Clairvaux“. Sehr verehrt wird, hinten links in der Kirche, Maria als „Unsere liebe Frau vom Werth“. Immer wieder zünden die Menschen hier Kerzen an, um ihre Sorgen und Nöte aber auch ihren Dank der Gottesmutter anzuvertrauen.

Der gotisch reich gestaltete Raum entfaltet immer wieder seine Schönheit und Pracht, lädt zum Verweilen, Betrachten und Beten ein und ist Ort der Begegnung von Gott und Mensch.

Eine umfangreiche Beschreibung der Geschichte und der Kirche von Niederwerth können Sie gerne am Schriftenstand der Kirche erwerben.

 

Kirmesprozession in Niederwerth "Damit Ihr ein Segen seid"


Unter diesem Thema steht die diesjährige Kirmesprozession, die coronabedingt in den letzten 2 Jahren ausfallen musste.


Am 08. Mai 2022 wollen wir den Tag mit einem Festgottesdienst um 9.30 Uhr in der St. Georgskirche beginnen.
Anschließend gehen wir mit Jesus Christus in der Monstranz durch den Ort.

Alle von Nah und Fern sind herzlich eingeladen. 

Teilnehmer der Prozession, sowie Vereine, möchten sich bitte um 10.15 Uhr am       1. Altar Rheinstraße/Ecke Klosterstraße aufstellen. Das Allerheiligste in Begleitung der Schützen, der Kommunionkinder und Sakramentengruppe wird  unter musikalischer Begleitung des Niederwerther Musikvereins an diesen Altar geleitet.

Die geplante Wegführung ist in diesem Jahr bedingt durch eine Baustelle  anders als sonst.

1. Altar Rheinstraße, Fortführung der Prozession Rheinstraße, Schloßstraße zur Hochstraße bis zum 2. Altar, weiter durch die Gartenstraße/Ecke Am Stiel zum 3. Altar (= baubedingte Änderung). Der Weg Am Stiel führt hin zum 4. Altar Am Stiel/Ecke Schützenstraße. Danach wird die Gemeinde das letzte Wegstück Schützenstraße, Auf der Atzel, Hochstraße bis zur Kirche vorangehen. 

Nach feierlichem Einzug des Allerheiligsten mit Vereinen, Musik etc. findet die Prozession ihren Abschluss. Die Sonderkollekte findet zugunsten unserer St. Georgskirche statt.Gespendet werden kann während des Gottesdienstes oder am Ausgang der Kirche nach der Prozession.


Es wäre schön, wenn nach 2 Jahren ohne Kirmesprozession wieder viele Menschen in diesem Jahr daran teilnehmen würden.

Während der Messe und beim Abschluss in der Kirche gilt die Maskenpflicht.