Gemeindebrief Aktuell - Teaser

 

 

 

 

 

Bald geht unsere neue Homepage online!

Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere neue Homepage bald online gehen wird.

Bleiben Sie neugierig!

 

 

Gelungene Spendenaktion

Alles Schöne geht einmal zu Ende, so auch der „Ostergarten“, eine Ausstellung mit Egli-Figuren in der kath. Kreuzkirche in Vallendar /Mallendarer Berg. Dieser „Ostergarten“, der vom 25.03. bis 18.04.22 das Leben Jesu vom Einzug in Jerusalem bis zum Emmaus-Tag in 8 Stationen darstellte, war die Auftaktveranstaltung im Jubiläumsjahr der Kreuzkirche, in dem diese ihr 50jähriges Bestehen feiert.

Über 450 Besucherinnen und Besucher wurden gezählt, darunter KiTas, Grund- und weiterführende Schulen sowie Kommuniongruppen. Die Kommentare im ausgelegten Gästebuch lassen einem das Herz aufgehen, sodass der Ausstellungszeitraum von ursprünglich geplanten 17 Tagen kurz entschlossen um weitere 8 Tage bis einschließlich Ostermontag verlängert wurde. Durch ein ökumenisches Friedensgebet und verlängerte Öffnungszeit nach der Gründonnerstagsmesse wurde so auch ein Besuch in den Abendstunden ermöglicht, in der der „Ostergarten“ unter veränderten Lichtverhältnissen nochmal einen ganz besonderen Reiz hatte.

Ein spontan aufgestelltes Spendenkörbchen zugunsten Geflüchteter aus der Ukraine in der VG Vallendar erbrachte die stolze Summe von € 716,91, die am 11.05.2022 an die beiden Schönstattschwestern Janika und Maria Margarita übergeben wurde.

Der „Verein der Freunde und Förderer Kreuzkirche auf dem Mallendarer Berg e.V.“hat im Jubiläumsjahr noch weitere Aktionen geplant, bitte beachten Sie hierfür die Veröffentlichungen in der lokalen Presse.

 

Es wurde ein Fotobuch über den „Ostergarten“ erstellt. Ein Musterexemplar liegt während der Gottesdienstzeiten in der Kreuzkirche aus und kann bestellt werden.

Allen Helfer:innen, Unterstützer:innen, Besucher:innen und Spender:innen ein herzliches Dankeschön!

 

 

 Ein Teil der Ausstellungsmacherinnen des „Ostergartens“ bei der Scheckübergabe in Schönstatt.

Stehend v.l.n.r.: Berenike Brand, Sr. Maria Margarita, Mechtild Müller, Christine Winkler, Andrea Ohlig, Sigrid Heuer, Sr. Janika.

 Vorne in der Hocke eine junge ukrainische Mutter mit ihren beiden Töchtern, die mit weiteren 19 Personen im Pigerhaus/Schönstatt aufgenommen wurde.

 

 

 

Urbar: Der neue Kapellenbau mit angeschlossenem Gemeindesaal. Der alte Glockenturm. Die Jugendräume im Untergeschoss (Foto: Beule)

Urbar: Der neue Kapellenbau mit angeschlossenem Gemeindesaal. Der alte Glockenturm. Die Jugendräume im Untergeschoss (Foto: Beule)

 

Pfarrkirche St. Peter und Paul Urbar

Einweihung der neuen Pfarrkirche St. Peter und Paul in Urbar


Wie ja bereits im Heimat-Echo zu lesen war, muss die Einweihung der neuen Pfarrkirche St. Peter und Paul in Urbar erneut verschoben werden. Grund hierfür ist zum einen, dass der Neubau leider immer noch nicht fertig gestellt ist. Aufgrund notwendig gewordener Nacharbeiten konnte bisher noch keine Bauabnahme erfolgen, sodass die Inbetriebnahme des Kirchenraumes noch nicht möglich ist.

Ein weiterer Grund sind die wegen der Corona-Pandemie immer noch geltenden Schutzmaßnahmen. Berechnet auf die Grundfläche des Kirchenraumes könnten maximal 25 Personen an der Einweihungsfeier teilnehmen. Da der Verwaltungsrat und das Gemeindeteam Urbar der Meinung sind, dass die Einweihung der neuen Pfarrkirche ein Fest sein sollte, an dem alle teilnehmen können, die sich auf die Einweihung des neuen Kirchenraumes freuen, wurde beschlossen auch aus diesem Grund die Einweihung zu verschieben, bis ein Feiern ohne Einschränkung wieder möglich sein wird.

Aber die gute Nachricht ist, dass es auch ohne Einweihungsfeier möglich ist, Gottesdienste in der neuen Pfarrkirche zu feiern.

Ab 12. Dezember 2021 haben wir regelmäßig alle 2 Wochen um 11.00 Uhr Sonntagsmessen in der Pfarrkirche; auch hier gelten die aktuellen Corona-Bedingungen.

 

 

 

 

 

 

 


  


 

Einführungsgottesdienst am 04. Dezember 2021

Nach fast zwei Jahren Vakanz hat die Pfarreiengemeinschaft Vallendar wieder einen Pfarrer. Martin Laskewicz, der aus Engers stammt, wurde vergangenen Samstag in einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Marzellinus und Petrus von Dechant Thomas Darscheid vorgestellt. Mit-Zelebranten waren der bisherige Pfarrverwalter Eric Condé und Schönstattpater Franz Widmaier. Zusammen mit Gemeindereferent Andreas Barzen bildet Pfarrer Laskewicz damit das pastorale Team für Vallendar, Niederwerth und Urbar.

Dechant Darscheid und Pfarrer Laskewicz dankten zu Beginn all denen, die in den zwei Jahren die Gemeinden lebendig gehalten haben.

Laskewicz informierte in seiner Predigt, dass zum Jahreswechsel im Rahmen der Bistumsreform das bisherige Dekanat aufgelöst und der Pastorale Raum Koblenz gebildet wird.

Dadurch werde es wieder Veränderungen geben. Die Pfarreiengemeinschaft, in der es viel Potenzial gebe, werde sich dadurch weiterentwickeln. Anfangs gebe es gewiss Unsicherheiten, er betonte jedoch: „Es gilt, Neues zuzulassen und auszuprobieren. Dabei gilt es Gutes entstehen zu lassen.“

Wichtig sei es ihm für die Menschen da zu sein, dass wir einladen und nicht ausgrenzen.

Weiter wolle er die lange gewachsene und intensive ökumenische Zusammenarbeit weiter pflegen und ausbauen. Wichtig sei ihm auch die Kooperation mit den Kommunen und den Akteuren der Zivilgesellschaft. Die Vorsitzenden von Pfarreien- und Verwaltungsrat Timo Krämer und Dr. Winfried Scholz hießen ihren neuen Pfarrer herzlich willkommen. Im Namen der Zivilgemeinde begrüßte Verbandsgemeinde-Bürgermeister Fred Pretz Pfarrer Laskewicz. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor Vallendar, der die „Missa Princeps Pacis“ von William Lloyd Webber aufführte.

 

Firmung 2022

 

Es liegen noch keine aktuellen Termine vor!

 

 

 

 

 

 

 

Es liegen noch keine Termine für 2022 vor.

 

Hauskommunion für Senioren (Foto: james chan cc0 pixabay pfarrbriefservice.de)

Hauskommunion für Senioren (Foto: james chan cc0 pixabay pfarrbriefservice.de)

Hauskommunion für Senioren

Da aufgrund der aktuellen Corona-Situation viele ältere Menschen nicht mehr zum Gottesdienst kommen können, sich aber dennoch wünschen, die Heilige Kommunion zu empfangen, bietet die Gemeinde allen Interessierten die Möglichkeit zur Hauskommunion an.

Wenn Sie die Hl. Kommunion zu Hause empfangen möchten, setzen Sie sich bitte mit dem Pfarrbüro, Tel. 0261-963190, in Verbindung. Wir werden eine Möglichkeit finden, Ihnen die Heilige Kommunion zukommen zu lassen.

Als Corona-Schutzmaßnahmen haben wir entsprechende Vorkehrungen getroffen.

 


 

Dank für Spenden zur Sternsingeraktion 2021

In diesem Jahr erbrachte die Sternsingeraktion unter Coronabedingungen den Betrag von insgesamt € 2.204,64. Wir danken allen Spendern, die die Aktion unterstützt haben.

 


 

Personalproblematik der Pfarreiengemeinschaft Vallendar

Nachdem zum 1. Januar 2020 mit dem Weggang des kompletten hauptamtlichen Seelsorgeteams eine Vakanz-Zeit für die Pfarreiengemeinschaft Vallendar, Urbar, Niederwerth begonnen hatte  und bis heute anhält, freuen wir uns, der Pfarreiengemeinschaft mitteilen zu können, dass

 

 

zum 1. September 2021  ein neuer Gemeindereferent seine Tätigkeit in der Pfarreiengemeinschaft Vallendar aufnehmen wird. Wir begrüssen Herrn Andreas Barzen in dieser Funktion und freuen uns auf die Zusammenarbeit.

 

Zum 01. Dezember 2021 dürfen wir als neuen Pfarrverwalter mit dem Titel Pfarrer Herrn Martin Laskewicz in Vallendar begrüßen.

 

Nähere Informationen folgen noch

 

 

 


 

Bistum Trier Logo

Pfarreiengemeinschaft

Vallendar - Urbar - Niederwerth

Pfarrbüro
Beuelsweg 4
56179 Vallendar

Telefon: 0261 963190
buero@pfarrei-vallendar.de

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

IMPRESSUM

Copyright